Schneckenkontrolle in Rübenbeständen

Feuchte Witterung fördert die Aktivität von Schnecken, vor allem in Zuckerrübenbeständen.

Die Bestände sollten jetzt am Ackerrand und in der Schlagmitte durch Köderstellen auf Schneckenbesatz kontrolliert werden. Eine Kontrolle sollte immer an mehreren Stellen des Rübenschlages, besonders an Stellen mit schwerem, klutigem Boden erfolgen. Hierzu wird zunächst etwas Schneckenkorn (Metaldehyd) auf dem Boden verteilt und diese Fläche anschließend mit einem Brett oder einem Jutesack abgedeckt. Am nächsten Morgen sollte dann überprüft werden, ob unter der Abdeckung Schnecken oder Schleimspuren zu finden sind.  

Eisen-3 Phosphat Schneckenkörner (Sluxx HP, IP Schneckenkorn E III P) sind wirksam, allerdings gibt es keine Schleimspuren und die Schnecken verkriechen sich bevor sie verenden. Dadurch wird die Wirkungskontrolle erschwert.

Die Schadschwelle ist bereits bei zwei Schnecken je m² überschritten. Zur Bekämpfung werden InnoProtect Schneckenkorn, Mollustop oder Delicia Schneckenlinden mit jeweils 3 kg/ha empfohlen.

Indikation empfehlen wir jeweils nach Befallsbeginn, ab der Saat, bis zur Rosettenbildung. Die Präparate können jeweils zweimal in einem Abstand von 7 bis 21 Tagen angewendet werden.