Termin zur Maiszünslerbekämpfung erreicht

Maiszünsler rechtzeitig vor Einbohren in den Stängel bekämpfen!

In den letzten Tagen hat sich die Flugaktivität des Maiszünslers erhöht, erster Larvenschlupf ist nachgewiesen worden.

Der Warndienst hat eine Behandlungsempfehlung zur chemischen Bekämpfung ab der 29. KW gegeben.

Folgende Insektizide sind zugelassen:

•    125 ml/ha Coragen (B4): Wirkungsstärkstes Präparat ab Beginn der Eiablage mit sehr langer Wirkungsdauer, Wirkstoff durchdringt Blatt und wirkt deshalb auch auf Blattunterseite (zwei Anwendungen erlaubt).

•    125 g/ ha Steward (B4): ausschließliche larvizide Wirkung, möglichst erst zum Larvenschlupf einsetzen, keine Wirkung auf Blattläuse. Wirkung von Steward erfolgt über Kontakt und Fraß der Larve( 1 Anwendung erlaubt).

•    75 ml/ha Decis forte (B2): Pyrethroid, bei hohen Temperaturen nur sehr kurze Wirkungsdauer; reine Kontakt- und Fraßwirkung 1 Anwendung erlaubt).
 
Die Insektizidmaßnahme sollte auf Grund der in der Regel jetzt schon sehr hohen Maisbestände zeitnah mit einem länger anhaltenden Insektizid (Coragen) erfolgen. Die Applikation sollte am besten in den Abendstunden vorgenommen werden, da hier der Mais elastischer ist als unter dem Tag. Eine langsame Fahrgeschwindigkeit ist von Vorteil. Für eine gute Wirkung sind Wasseraufwandmengen von mind. 300 – 400 l/ha erforderlich!