Wachstumsregler-Strategie in Winterweizen

CCC-Produkte zur Ungrasbekämpfung zumischen

Bei dem prognostizierten Witterungsverlauf und der guten Bewurzelung kann die Herbizidmaßnahme ideal mit einem Chlormequatchlorid-haltigen Mittel (CCC 720) 0,5 l/ha bis 1,0 l/ha kombiniert werden. Gerade langeranfällige Sorten (wie z.B. Apostel, Asory, Elixer, LG Character, Patras, Porthus, Viki) sollten früh eingebremst und die Halmbasis verstärkt werden.


Es macht durchaus Sinn auch dünne Bestände, sofern sie nicht gestresst sind, mit CCC zu behandeln. Mit CCC kann man die vorhandenen Seitentriebe zumindest stärken. Eine zusätzliche Bildung von Trieben ist nicht möglich. Zusätzlich sollte ggf. eine Schossgabe deutlich früher erfolgen um hier keine Seitentriebe zu verlieren. Wachstumsreglereinsätze sind stark sortenabhängig:


In Dinkel ist kein CC 720, aber mit Manipulator (7 €/l) ein „CCC 620“ zugelassen. Die Aufwandmenge muss entsprechend erhöht werden. Geringe Lagerneigung: Zollernspelz. mittlere Lagerneigung: Badensonne, Zollernperle. Hohe Lagerneigung: Albertino, Franckenkorn.