Winterrapsbestände auf Erdflohbefall kontrollieren

Stadien des Winterrapses beachten - Gelbschalen kontrollieren

Gelbschalen sollten zur Kontrolle des Rapserdfloh- und des Schwarzen Kohltriebrüsslerbefalles im Herbst genauso wie im Frühjahr aufgestellt werden. Ab dem 4-Blatt-Stadium liegt beim Rapserdfloh ein Bekämpfungsrichtwert bei mehr als 50 Käfern in 3 Wochen in der Gelbschale.
Bekämpfungsmöglichkeiten: 75 ml/ha Karate Zeon (B4), 75 ml/ha Karis CS( B4), 150 g/ha Troid (B4) oder 50 ml/ha Cyperkill Max (B1).
Siehe Praktischer Pflanzenbau Herbst 2022 Seite 37.

Der Schwarze Kohltriebrüssler fliegt ab Mitte September aus Saumstrukturen und ehemaligen Rapsäckern in die neuen Rapsfelder ein. Etwa 4 Wochen später (je nach Temperatur) beginnt nach dem Reifungsfraß die Eiablage in den Blattachseln, die bei milden Temperaturen während des ganzen Winters bis Mitte März erfolgen kann. Die Larven bohren sich zum Herz der Rapspflanze vor und fressen bis zum Frühjahr. Die Larven fressen am Vegetationskegel, wodurch die Haupttriebbildung im Frühjahr gestört ist, stattdessen werden mehrere, gleichwachsende Seitentriebe gebildet. Der Haupttrieb stirbt meist vollständig ab.

Der Insektizideinsatz muss vor der Eiablage im Herbst erfolgen. Der Zuflug kann nur über Gelbschalen festgestellt werden. Hier beträgt ein vorläufiger Richtwert 10–15 Rüssler pro Gelbschale innerhalb von 3 Tagen. Gelbschalen sollten ab Mitte September aufgestellt werden. Eine genaue Bekämpfungsempfehlung mit Pyrethroiden finden Sie in der Indikationstabelle zubeißenden Insekten