Arbeitsscheinwerfer ({{ results }} Treffer)

{{ facet.currentMin }}
{{ facet.currentMax }}

Wissenwertes rund um Arbeitsscheinwerfer

Um produktiv und vor allem auch sicher arbeiten zu können, ist es in der Land- und Forstwirtschaft extrem wichtig, auf gute Beleuchtung am Traktor zu achten. Die Arbeitsscheinwerfer müssen dabei zuverlässig funktionieren – auch bei stundenlangem Einsatz, Stößen, Schlägen und schlechtem Wetter.

Ausleuchtung im Gelände

Bei der Ausleuchtung im Gelände ist es wichtig, sowohl eine gute, breite Nahfeldausleuchtung als auch eine weitreichende Geländeausleuchtung zu haben. Auf dem Kabinendach werden daher die Arbeitsscheinwerfer für die Geländeausleuchtung angebracht, unter den A-Holmen die Scheinwerfer mit geringer Reichweite, aber guter, breiter Nahfeldausleuchtung.

Maßgeblich für die richtige Ausleuchtung ist der Neigungswinkel. Als Faustregel gilt: Je kleiner der Neigungswinkel, desto stärker ist der Lichtkegel in die Ferne. Ein großer Neigungswinkel sorgt dementsprechend für eine bessere Ausleuchtung des Kernbereichs. Sie messen den Neigungswinkel am Scheinwerfer-Anbaupunkt unterhalb einer gedachten horizontalen Linie, es empfiehlt sich, einen Winkelmesser zur Hilfe zu nehmen. Wichtig ist, in jedem Fall in der Dunkelheit auszutesten, ob tatsächlich eine gute und streifenfreie Ausleuchtung aller Bereiche gewährleistet ist.

  • Nahfeldausleuchtung

    Mit der Nahfeldausleuchtung soll eine gute Ausleuchtung rund um das Fahrzeug bzw. die Beleuchtung von Geräten am Fahrzeug erreicht werden. Hierzu werden meist Arbeitsscheinwerfer mit einer strukturierten Abschlussscheibe verwendet. Dadurch werden die Lichtstrahlen breit und homogen im Arbeitsbereich verteilt.

  • Weitreichende Ausleuchtung

    Eine weitreichende Geländeausleuchtung ermöglicht einen guten Blick in die Ferne. Sie empfiehlt sich vor allem bei schnell fahrenden Fahrzeugen. Mit der Geländeausleuchtung erzeugt der Arbeitsscheinwerfer ein schmales Lichtbild, dessen hellster Punkt erst 30 bis 40 Meter vor dem Fahrzeug auf den Boden strahlt.

  • Kombinierte Ausleuchtung

    Die ideale Arbeitsbeleuchtung entsteht durch die Kombination der beiden Varianten. Dazu müssen der Neigungswinkel und die seitliche Ausrichtung der einzelnen Geräte passend eingestellt werden. Wichtig ist, dass verschiedene Arbeitsscheinwerfer gut miteinander harmonieren und einen weichen Übergang bilden, so dass eine einheitliche Ausleuchtung ohne "schwarze Löcher" entsteht.

So beugen Sie Müdigkeit vor

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass die Farbtemperatur der Beleuchtung das Reaktionsvermögen und die Leistungsfähigkeit stark beeinflussen. So wird trübe, schwache und gelbliche Beleuchtung als „Dämmerung“ wahrgenommen, der Körper bereitet sich auf die baldige Nachtruhe vor, d.h. der Mensch wird müde.

Zudem haben Studien ergeben, dass das menschliche Auge die Eigenschaft hat, sich immer am hellsten Punkt einer Fläche zu orientieren. Für entspanntes Sehen ist aber eine gleichmäßige Ausleuchtung nötig. Ein guter Arbeitsscheinwerfer erzeugt deshalb ein homogenes Lichtbild.

LED-Arbeitsscheinwerfer im unteren Preissegment erzeugen häufig ein sehr grelles Licht, dies führt ebenfalls dazu, dass der Fahrzeugführer schnell ermüdet. Hochwertige Arbeitsscheinwerfer z.B. von Hella oder Nordic Lights geben ein angenehmes „Tageslicht“ ab, das dafür sorgt, dass das Auge entspannt und der Fahrer konzentriert bleibt.

Die Wahl des Arbeitsscheinwerfers hängt stark von Einsatzzweck ab. Wer auch nachts viel fährt, sollte auf alle Fälle auf eine optimale Ausleuchtung achten. Fahrer, die dagegen nur ausnahmsweise und kurze Zeit nachts fahren, werden sicher auch mit einer günstigen Lösung zufrieden sein.

Was die Lumenzahl über einen Arbeitsscheinwerfer aussagt

In der physikalischen Einheit Lumen (lm) wird der Lichtstrom, der von einer Lichtquelle ausgeht, gemessen, d.h. der Lumenwert gibt an, wie hell das Licht von einer Lichtquelle wahrgenommen wird.

Die Wattzahl gibt im Gegensatz dazu den Stromverbrauch an.

Idealerweise ist die Wattzahl eines Scheinwerfers also im Vergleich zum Lumenwert gering. Oder anders ausgedrückt: Optimal ist ein Scheinwerfer der bei möglichst geringer Wattleistung einen sehr hohen Lumenwert hat.

Doch die Lumenzahl allein ist nicht ausschlaggeben. Wichtig bei einem Scheinwerfer ist hochwertiges Material, das eine gleichmäßige Lichtverteilung gewährleistet, eine schlag- und kratzfeste Streuscheibe und ein rüttel- und stoßfestes Gehäuse.

Im BayWa Portal für die Landwirtschaft gibt es folgende Arbeitsscheinwerfer:

  • LED-Arbeitsscheinwerfer: Diese innovative Technologie setzt sich immer mehr durch. Sie ist derzeit unübertroffen, was Helligkeit, Einsatzdauer und Energieverbrauch anbelangt. Wir bieten eine breite Auswahl an LED-Arbeitsscheinwerfern von Hella und anderen Herstellern.
  • Qualitäts-Arbeitsscheinwerfer: Hier finden Sie qualitativ hochwertige Scheinwerfer von anderen Herstellern - nicht immer muss gute Qualität auch teuer sein.
  • Hella-Arbeitsscheinwerfer: Der Hella-Konzern ist seit mehr als hundert Jahren DER Spezialist für innovative Lichtsysteme sowie einer der Marktführer bei Scheinwerfern und Leuchten für die Landtechnik. Im BayWa Portal für die Landwirtschaft führen wir ein breites Sortiment an Hella-Arbeitsscheinwerfern mit innovativer LED-Technologie aber auch mit herkömmlicher Halogen-Technologie.

Werkstattleuchten

Außenstrahler

Innenstrahler und LED-Röhren