Maiszünslerbekämpfung

Probleme mit dem Maiszünsler?

Einfach, wirkungsvoll und biologisch mit der Drohne bekämpfen.

Beim Maisanbau kann der Maiszünsler wirtschaftlich bedeutenden Schaden anrichten. Der Befall hat in den letzten Jahren in Deutschland stark zugenommen, wobei nicht nur die befallene Fläche stark ansteigt, sondern auch die Intensität pro Fläche immer mehr zunimmt. Betroffen sind fast alle Anbaulagen.

Sichern Sie Ihren Maisertrag. Buchen Sie jetzt* Ihren Drohneneinsatz.

(*Buchungen sind bis zum 15. April des Jahres für die laufende Saison möglich.)

Ihre BayWa bietet mit dem Einsatz einer Drohne eine innovative und wirkungsvolle Bekämpfungsmöglichkeit, die auf dem Einsatz von Nützlingen (Schlupfwespen) basiert.

Mit Hilfe einer Drohne wird Ihre Maisfläche während des Befallzeitraums beflogen und in regelmäßigen Abständen Kapseln mit Schlupfwespen (Trichogrammen) auf dem Feld ausgebracht. Diese parasitieren das Eigelege des Maiszünslers und bekämpfen diesen wirksam und umweltschonend. Maisertrag und Qualität des Ernteguts lassen sich so erfolgreich absichern. Gleichzeitig wird die Mais­zünslerpopulation im Folgejahr wirksam reduziert.

 

Service aus der Luft - Biologische Schädlingsbekämpfung mit der Drohne

Das Video wird von YouTube eingebettet.
Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.

Drohnen im Einsatz gegen Schädlinge: Die BayWa bietet eine biologische Lösung zur Bekämpfung des Maiszünslers mit Trichogramma-Schlupfwespen. Unser Video erklärt den ausgeklügelten Prozess.

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Effektive Bekämpfung der Maiszünslerpopulation mit einem Wirkungsgrad von bis zu 70%
  • Effiziente Bekämpfungstermine durch professionelles Monitoring
  • Befliegung auch bei mäßigem Wind und Regen möglich
  • Ausbringung unabhängig von Bodenverhältnissen und Maisstadium möglich
  • Keine Resistenzbildung der Schädlinge
  • Biologische Schädlingsbekämpfung fördert das Image der Landwirtschaft
  • Paketpreis für Befliegung der Flächen inkl. Planung, Schlupfwespen und Ausbringung
  • Kostenfreies Feldschild zur Information der Bevölkerung über Ihren Drohnenneinsatz mit biologischem Pflanzenschutz im Mais.  (Maße: 420 x 594 mm)
  • Förderung durch FAKT-Maßnahme in Baden-Württemberg:
    Ausbringung von Trichogramma in Mais (60 €/ha)
  • Förderung durch KULAP in Bayern:
    Ausbringung von Trichogramma in Mais (50 €/ha)

Ihre Maisflächen können Sie entweder ein- oder zweimalig befliegen lassen. Je nach Häufigkeit des Befliegens werden dabei entweder 1 x 220.000 oder 2 x 110.00 Schlupfwespen pro ha mit der Drohne ausgebracht. In einer Zellulose Kapsel befinden sich 2.200 Schlupfwespen Eier und es werden ca. 100 Kapseln je ha ausgebracht.
Beide Varianten weisen eine Erfolgsquote von bis zu 70% auf.

  Einmalbehandlung Zweimalbehandlung
Anzahl Behandlungen pro Schlag 1 2
Schlupfwespen pro ha 1 x 220.000 (Trichline-Kapsel) 2 x 110.000 (Trichline-Kapsel)
Abgedeckter Zeitraum ca. 3 Wochen 6 - 8 Wochen
Wirkungsgrad bis zu 70% bis zu 70%

 

Produkte zur Maiszünslerbekämpfung

Artikel zur Maiszünslerbekämpfung

Tricho Optibox Schlupfwespen zur Maiszünslerbekämpfung, T2000/100 1x50 Rähmchen (100.000 T/ha)
Lieferzeit 15-17 Werktage
Gebinde 1x50 Rähmchen, 100.000 Schlupfwespen/ha
Geeignet für Biobetriebe Ja
Tricho Optibox Schlupfwespen zur Maiszünslerbekämpfung, T3000/150 1x50 Rähmchen (150.000 T/ha)
Lieferzeit 15-17 Werktage
Gebinde 1x50 Rähmchen, 150.000 Schlupfwespen/ha
Geeignet für Biobetriebe Ja

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Wenden Sie sich gerne an Ihren Verkaufsberater oder kontaktieren Sie uns unter drohne@baywa.de .

Ansprechpartner

Andreas Feser  Franken +49 9391-500746 andreas.feser@baywa.de
Silke Kramer Württemberg +49 162-2827647 silke.kramer@baywa.de
Maria Schmitz Oberbayern/Schwaben/Allgäu +49 151-16175066 maria.schmitz@baywa.de
Maria Schmitz Ostbayern +49 151-16175066 maria.schmitz@baywa.de
Nico Höfner Ostdeutschland +49 177-2756118 nico.hoefner@farmfacts.de