Impfung von Soja Saatgut

In den Böden finden wir keine sojaspezifischen Knöllchenbakterien. Daher ist eine Impfung von Soja Saatgut vor der Ausbringung in die Erde unerlässlich. Auch bei Folgeanbau ist dies notwendig.  

In diesem Video sind Tipps und Tricks zur optimalen Impfung von Soja Saatgut mit dem flüssigen Präparat IMPF Signum Soja® dargestellt.

Das Video wird von YouTube eingebettet.
Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.

Jetzt reinschauen! 

Aufgrund von mehrjährig, positiven Erfahrungen empfehlen wir für den Anbau 2021 das flüssige Präparat IMPF Signum Soja®. Hier ist erstmals eine Flüssigbeize auf dem Markt, die in ihrer Handhabung deutlich einfacher ist und sehr gute Ergebnisse in der Praxis erzielt. IMPF Signum Soja® ist eine neue Weiterentwicklung, welche unter kritischen Bedingungen (Hitze, Nässe, Kälte) noch effizienter ist.  

  • Verbesserung der biologischen Stickstofffixierung 
  • Erhöhung der abiotischen Stressresistenz 
  • Stimulierung der Wurzelentwicklung 
  • Erntegut ca. 1 % höhere Rohproteinwert als nach Impfung mit gewöhnlichem Torfpräparat 

Eine zügige Aussaat nach der Beizung und Schutz vor direkter Sonneneinstrahlung sollte eigenen Erfahrungen nach trotzdem eingehalten werden.  

In mehrjährigen Versuchen der BayWa-Versuchsstation Gründl (Oberbayern) konnten Mehrerträge von 45–50 % gegenüber ungeimpftem Saatgut erzielt werden. Absolut konnten in der Spitze Erträge von ca. 45 dt/ha realisiert werden. Der Ertrag der unbehandelten Kontrolle lag bei ca. 30 dt/ha. 

Liebe Landwirtinnen und Landwirte,

dieses Jahr habe ich zum ersten Mal das Impfmittel IMPF Signum Soja® verwendet. Es wurde mir von meinem BayWa Außendienstmitarbeiter empfohlen. Dieses Produkt hat mich als erstes Sojaimpfmitttel vollständig überzeugt.

Was mich so begeistert hat:  

  • Die Knöllchenbildung an den Sojawurzeln funktionierte einwandfrei. Mein Ergebnis sind gesunde dunkelgrüne Pflanzen, was mir zeigt, dass die Stickstoffbindung sehr erfolgreich war.  
  • Die bei Flüssigimpfung häufig auftretende Saatgutverklebung wird durch die reduzierte Aufwandmenge von IMPF Signum Soja® fast vollständig verhindert, das Saatgut läuft problemlos aus der Sämaschine.  
  • Durch den Einsatz von IMPF Signum Soja® erzielte ich nicht nur einen wesentlich höheren Ertrag, sondern konnte auch die Eiweißgehalte der Sojabohnen steigern.  
  • Mit Hilfe des Mittels konnte ich mein Ergebnis um ca. 6 dt/ha erhöhen, im Vergleich zum Anbau mit Torfpräparaten.

Ich setze auch im nächsten Jahr wieder auf IMPF Signum Soja® von meiner BayWa und werde mir jetzt schon meinen Bedarf sichern.

Ihr Rupert Schmid, Landwirt aus dem Lkr. Regensburg

Kontakt Soja

Sie haben Interesse am Thema Soja? Dann nutzen Sie doch einfach unser Anfrageformular. Schildern Sie uns Ihr Anliegen so detailliert wie möglich, damit wir Ihre Anfrage gleich an die richtige Stelle weiterleiten können.

mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder

Optional