Fusarium in Weizen und Durum

Regenschauer erhöhen Infektionsgefahr

Regenschauer während der Blüte von Weizen und Durum können Fusarium-Infektionen hervorrufen. Kritische Vorfrüchte sind insbesondere der Mais oder Stoppelweizen. Aber auch die Vorfrucht Rübe kann in manchen Jahren zum Auftreten von zu Fusarium führen. Neben der Sortenleistung ist deshalb v.a. ein effizienter Pflanzenschutz wichtig.
 
Für eine gute Bekämpfungsleistung der Fungizide ist der Einsatztermin der entscheidende Faktor. Die Infektion findet während der Blüte statt. Hier liegen günstige Infektionsbedingungen für Fusarium vor. Grund dafür sind Niederschlägen, welche zu einer Blattnässe von 35 - 48 Stunden führen in Kombi mit warmen Temperaturen (15-20 °C für Fusarium culmorum, 20-25°C für Fusarium graminearum).
 
Um Infektionen wirkungsvoll zu unterbinden muss 3 Tage vor oder nach dem Regen ein Fusarium-Fungizid gefahren werden. Neben der Wirkung auf Fusarium werden damit auch noch weitere Krankheiten erfasst (z.B. Braunrost).
 
Empfehlungen:
1,0 l/ha Prosaro/Sympara
1,25 l/ha Input Classic
1,0 + 0,5 l/ha Osiris MP
1,5 l/ha Ampera