Das Produkt ist momentan leider nicht mehr verfügbar.
Bayer Bandur®

Bayer Bandur®

Produktdetails

Marke Bayer
Kulturen Kartoffeln; Leguminosen; Obstbau
Anwendungsgruppe Herbizide
Wirkstoff Aclonifen

Kurzbeschreibung

Wirkstoffe:
600 g/l Aclonifen
Zulassungs-Nr.:
034145-00
Anwendungsempfehlung:
Gegen Ackerfuchsschwanz, Windhalm, Jährige Rispe und dikotyle Unkräuter.
In Kartoffeln, Ackerbohnen, Futtererbsen und Sonnenblumen: 4 l/ha im Vorauflauf

Tankmischungsempfehlungen für Kartoffeln:
2,0 l/ha Bandur + 2,0 kg/ha Artist
3,0 l/ha Bandur + 0,2 l/ha Centium 36 CS
Einsatzgebiet:
gegen Unkräuter/Ungräser in Kartoffeln
PAMIRA Rücknahmeaktion:
Verpackungen von Pflanzenschutzmitteln, Spritzenreinigern und Flüssigdüngern können kostenlos an den Sammelstellen des Rücknahmesystems PAMIRA abgegeben werden. Zurückgenommen werden Pflanzenschutz-Kanister aus Kunststoff und Metall sowie Faltschachteln, Papier- und Kunststoff-Säcke. Die Verpackungen müssen restlos entleert, gespült, trocken und mit dem PAMIRA-Logo versehen sein. Die Deckel und sonstigen Verpackungen sind getrennt abzugeben. Behälter über 50 Liter müssen durchtrennt sein. Die Sauberkeit der Verpackungen wird bei der Annahme kontrolliert.
Termine finden sie hier.

Produktbeschreibung

Bandur ist ein Vorauflaufherbizid zur Bekämpfung von Ungräsern und Unkräutern in Kartoffeln, Ackerbohnen, Futtererbsen, Sonnenblumen und verschiedenen Gemüsekulturen. In Kartoffeln ist eine Alternative bei Metribuzin-resisistenten Gänsefußarten bzw. in Metribzin-unverträglichen Sorten.

Bandur wirkt ausschließlich über den Boden. Der Herbizidfilm darf deshalb nach der Anwendung nicht mehr durch mechanische Bodenbearbeitungsmaßnahmen zerstört werden. Die Anwendung muss bis spätestens 1 Woche vor dem Durchstoßen der Kartoffeln bzw. Auflaufen von Ackerbohnen, Erbsen oder Sonnenblumen erfolgt sein.

Der Wirkstoff Aclonifen wird von Ungräsern und Unkräutern beim Durchwachsen des Herbizidfilms an der Bodenoberfläche aufgenommen. Die Wirkstoffaufnahme erfolgt vornehmlich über den Sprossteil der Keimpflanzen. Der Herbizidfilm darf durch mechanische Bodenbearbeitung nicht zerstört werden, weil sonst die Unkrautwirkung negativ beeinflusst wird.

Achtung

Gefahrenhinweise:
  • H351 Kann vermutlich Krebs erzeugen.
  • H400 Sehr giftig für Wasserorganismen.
  • H410 Sehr giftig für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung.
Sicherheitshinweise:
  • P280 Schutzhandschuhe/ Schutzkleidung/ Augenschutz/ Gesichtsschutz/ Gehörschutz tragen.
  • P308 + P313 BEI Exposition oder falls betroffen: Ärztlichen Rat einholen/ ärztliche Hilfe hinzuziehen.
  • P391 Verschüttete Mengen aufnehmen.
  • P501 Inhalt/ Behälter einer zugelassenen Entsorgungsanlage gemäß den lokalen, regionalen, nationalen und internationalen Bestimmungen zuführen.
Ergänzende Gefahrenmerkmale:
  • EUH401 Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt die Gebrauchsanleitung einhalten.
  • EUH208 Enthält Aclonifen. Kann allergische Reaktionen hervorrufen
  • Enthält 1,2-benzisothiazol-3-on. Kann allergische Reaktionen hervorrufen.

Wir nutzen Trusted Shops als unabhängigen Dienstleister für die Einholung von Bewertungen. Trusted Shops hat Maßnahmen getroffen, um sicherzustellen, dass es sich um echte Bewertungen handelt.