Pflüge ({{ results }} Treffer)

Hier finden Sie unser umfangreiches Sortiment an Pflugverschleißteilen nach Fabrikat sortiert. Wenn Sie links auf ein Fabrikat klicken, finden Sie alle dafür passenden Teile vom Düngereinleger bis zur Wechselspitze. Für viele Fabrikate bieten wir die Pflugverschleißte... ile in 2 unterschiedlichen Qualitäten an.

Pflugverschleißteile für die Bodenbearbeitung

 

Pflugverschleißteile werden in geschnittener und gewalzter Qualität angeboten, wobei die geschnittene Ware günstiger ist als gewalzte Ware. Wie der Name schon sagt, wird bei geschmiedeter Ware jedes Teil einzeln gewalzt wodurch sich der höhere Preis erklärt.

Gewalzte Pflugverschleißteile - Frank Original

Mit gewalzten Pflugscharen von Frank kaufen Sie Pflugverschleißteile in Erstausrüster-Qualiät. Die Firma Frank produziert seit 1836 Verschleißteile für die Landtechnik.
In der Fertigung der Verschleißteile setzt die Firma Frank konsequent auf modernste Verfahrenstechniken. Verarbeitet werden ausschließlich Stähle, die den jeweiligen Anforderungen der Teile entsprechen. So entstehen hochwertige, verschleißarme Teile, auf die Sie sich über viele Einsätze hinweg verlassen können.

Geschnittene Pflugverschleißteile

Auch geschnittene Ware wird bei uns in hochwertiger Qualität angeboten. Die Vorteile sind:

  • Lange Einsatzzeiten können durch hochwertigen schwedischen Feinkornborstahl garantiert werden
  • Durch Beimischungen wie Mangan und Chrom wird die Standzeit deutlich erhöht
  • Eine Härte von 46-48 HRC wird durch spezielle Härteverfahren gewährleistet
  • Durch die glatte Oberfläche wird der Reibungswiderstand deutlich reduziert. Damit wird die Leichtzügigkeit erhöht und die Schar ist länger im Einsatz

Werkstatttipp Pflugschar - so senken Sie den Verschleiß und Dieselverbrauch

  • Vor dem Pflügen sollten Sie an allen Rädern den richtigen „niederen“ Luftdruck einstellen.
  • Die Grundeinstellung vom Pflug vornehmen: Die Hubstreben gleich lang, aber möglichst kurz stellen. Den Pflug in der Furche senkrecht und waagrecht stellen, dabei das Stützrad entsprechend der Arbeitstiefe einstellen. Den Oberlenker nur so steil stellen, dass die Bodenfreiheit beim Drehen ausreicht. Das Einstellen der Vorderfurchenbreite und des Zugpunkts entnehmen Sie am besten der Bedienungsanleitung (diese finden Sie auch im Internet).
  • Am sparsamsten ist es, breit und langsam zu pflügen. Der Verschleiß an der Pflugschar steigt um das Vierfache, wenn Sie die Fahrgeschwindigkeit verdoppeln.
  • Prüfen Sie, ob die Vorschäler korrekt eingestellt sind. 7 – 10 cm sind in der Regel ausreichend.
  • Möglichst flach pflügen. Bei großen Arbeitstiefen steigt der Dieselverbrauch stark an.

Werkstatttipp - Nachschleifen und Aufschweißen

  • Ein Nachschleifen der Schneide ist nur mit Wasserkühlung möglich. Beim Einsatz einer Flex wird zu viel Wärme in die Schneide geleitet. Dadurch wird die Härte herabgesetzt und das Pflugschar weich gemacht. Das kurzzeitige bessere Schneiden wird mit einem extrem hohen Verschleiß bezahlt.
  • Ein Nachträgliches Aufschweißen von Hartmetall ist nur sehr bedingt möglich. Es gibt beim Schweißen keine gute Verbindung, sodass das Material beim Auftreffen auf Steine abplatzt. Diese Teile sind dann als "Reifenkiller" auf dem Feld. Zudem verliert das Schar an Härte, um die Verbindungsstellen entstehen Auswaschungen.