Agrarinvestitions- förderungs- programm (AFP)

Das Bundesland Baden-Württemberg unterstützt Sie, wenn Sie demnächst Investitionen tätigen. Diese müssen jedoch dazu dienen, dass Sie weiterhin wettbewerbsfähig bleiben. 

Die Investitionen sollen dazu beitragen umweltschonende, tiergerechte und witterungsbedinge Problemstellungen zu eliminieren. 
Sie müssen verschiedene Voraussetzungen erfüllen, um diese Leistungen in Anspruch nehmen zu können. Dazu zählt unter anderem, dass die Gelder in langlebige Wirtschaftsgüter fließen oder es sich um Erschließungsmaßnahmen aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe Agrarstruktur + Küstenschutz (GAK) und der Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) handelt. 

Ob Stallbau oder Technik, wir als BayWa unterstützen Sie gerne.

Das Förderprogramm auf einen Blick:

  • 1. Wer wird gefördert?

    • Landwirtschaftliche Unternehmen
    • Junglandwirte

  • 2. Was wird gefördert?

    • Errichtung oder Modernisierung von unbeweglichen Anlagen
    • Der Kauf von Anlagen der Innenwirtschaft inklusive der nötigen Software
    • Der Kauf von Maschinen und Geräten für die Außenwirtschaft, die eine Reduktion der Emission und weitere Umweltbelastungen verursachen
    • Anlage von Dauerkulturen im Obstbau
    • Allgemeine Dienstleistungen, wie beispielsweise für Beratungen

  • 3. Wie viel wird gefördert?

    • Bis zu 20 % 
    • Förderfähiges Investitionsvolumen: mind. 20.000 € und max. 1,5 Millionen je Unternehmen bzw. 2 Millionen € je Betriebszusammenschluss
    • Für Junglandwirte zusätzlich 10 %, jedoch maximal 20.000 €