Soja Anbau

Welche Ansprüche stellt die Sojabohne?

Hier erfahren Sie alles rund um den Anbau von Soja.

Klima- und Standortansprüche 

  • Günstig sind leichtere und leicht erwärmbare Böden mit guter Wasserführung.  
  • Auf Spätfröste bis -5 ° C reagiert die Pflanze unempfindlich, kritischer sind kühle Temperaturen während der Blüte, die relativ früh und fast unbemerkt in Form einer kleinen weißen oder blauen Blüte in den Blatt- und Verzweigungsachseln stattfindet.  
  • Als optimal gelten pH-Werte im schwach sauren bis neutralen Bereich (pH 6,5–7,0).  
  • Ungeeignet sind steinige Böden, da infolge der tiefsitzenden Hülsen, Probleme beim Mähdrusch auftreten können.  
  • Bei unebenen Böden und trockenen Bedingungen im Zweifel nach der Saat immer anwalzen.
  • Sojapflanzen werden gerne von Tauben, Krähen, Hasen und Rehen gefressen. 

Fruchtfolge

  • Raps oder auch Sonnenblumen sind Wirtspflanzen für Sclerotinia. Daher sollte ein Fruchtfolgeabstand von 4 Jahren eingehalten werden. 
  • Vorfrüchte sollten möglichst einen N-freien Boden hinterlassen. Gut geeignet sind (Körner-)Mais, Winter- und Sommergetreide.
  • Sojabohnen stellen durch die Ausbildung von Pfahlwurzeln, ähnlich wie der Raps eine äußerst gute und früh räumende Vorfrucht für z. B. nachfolgendes Wintergetreide dar. 

Düngung

  • Keine N-Düngung zur Saat, da sonst die Bildung der Knöllchenbakterien beeinträchtigt wird.  
  • Grunddüngung mit Phosphat, Kali und Magnesium laut Bodenuntersuchung und nach Nährstoffentzug.  
  • Bei einem Ertrag von 35 dt/ha Sojabohnen ergibt sich eine Nährstoffabfuhr von ca. 39 kg P2O5, 49 kg K2O und 12 MgO (Ernterückstände verbleiben auf dem Feld).

Aussaat

  • Saat erfolgt ab Mitte April bis Anfang Mai, meist mit Maisaussaat, ab einer Bodentemperatur von 10 °C. 
  • Saatstärke von „000“-Sorten liegt bei 50–60 keimfähigen Körnern/m². 
  • Saatstärke von „00“-Sorten liegt bei 50 keimfähigen Körnern/m². 
  • Saatgut unbedingt vor Aussaat impfen -> Verlinkung in Rubrik 3 
  • Tiefe der Kornablage soll 3-4 cm betragen. Im Zweifel auch tiefer, dass Kontakt mit wasserführender Bodenschicht gegeben ist. 
  • Aussaat ist mit gängiger Drillmaschine und standardmäßiger Reihenweite möglich. Nachlaufende Andruckrolle ist vorteilhaft, da eine gleichmäßige Tiefenführung des Säschars gewährleistet wird. 

Sortenwahl

  • Empfehlung für Deutschland liegt bei „000“ Sorten um Abreifeprobleme möglichst zu vermeiden. 
  • Gute Standfestigkeit der Sorten ist zu beachten. 

 

Kontakt Soja

Sie haben Interesse am Thema Soja? Dann nutzen Sie doch einfach unser Anfrageformular. Schildern Sie uns Ihr Anliegen so detailliert wie möglich, damit wir Ihre Anfrage gleich an die richtige Stelle weiterleiten können.

mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder

Optional