Mit Blühstreifen Geld verdienen

Mit Blühstreifen verdienen Sie auch auf ertragsschwachen Flächen Geld.

Blühstreifen werden im Rahmen von Agrarumweltprogrammen finanziell gefördert. So verbessern Sie die Artenvielfalt und leisten einen weiteren positiven Beitrag zum Image der Landwirtschaft.

Wo lohnen sich Blühflächen für Sie auch finanziell?

Wir ermitteln für Sie mithilfe von satellitenbasierten Karten ertragsschwache Teilflächen in Ihren Ackerschlägen und berücksichtigen dabei Wasser- und Naturschutzgebiete. Sie erhalten eine Empfehlung die für die Aussaat von Teilflächen, die für Blühmischungen bestens geeignet sind. So können Sie jetzt gezielt auf Niedrigertragszonen ökologisch wertvolle Blühflächen anlegen und damit von den Agrarumweltprogrammen des jeweiligen Bundeslandes profitieren.Sie sichern sich damit auch auf Teilflächen mit geringeren Erträgen ökonomischen Erfolg auf dem Acker. Auch Landwirte, die noch keine Erfahrung mit Smart Farming haben, können das Service-Paket nutzen und mit der vorhandenen Sätechnik Blühstreifen auf Basis der Empfehlung anlegen.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Ökonomische Aufwertung von Teilflächen mit niedrigeren Erträgen
  • Attraktive finanzielle Förderung für das Anlegen von Blühstreifen durch Agrarumweltprogramme
  • Feldraine mit angrenzenden Blühstreifen werden in die Maßnahme eingerechnet
  • Ökologischer Nutzen durch Umwandlung ertragsschwächerer Flächen in wertvolle Habitate für Tiere, Pflanzen und Insekten
  • Anrechnung für Greening mit Faktor 1,5
  • Bereitstellung von hochqualitativem Saatgut, welches den Förderungsrichtlinien entspricht
  • Kostenfreies Feldschild: Informieren Sie die Bevölkerung über die Bedeutung von Blühstreifen und Ihren Beitrag zum Artenschutz
  • Nutzen Sie Ihre satellitenbasierte Karte auch für die teilflächenspezifische Bewirtschaftung und Bodenprobenziehung

 

Unsere Produktempfehlungen

Wir empfehlen Ihnen:

1. GreenTrip Blüh-Mix 

2. Sir Graham Bienenparadies 

 

So einfach geht es

  • Buchen Sie die Dienstleistung (Kontakt siehe unten).
  • Definieren Sie die Hektaranzahl der Blühflächen für den Agrarförderantrag Ihres Bundeslandes und reichen diesen fristgerecht ein (z.B. BY: 28.2.2020).
  • Senden Sie uns die digitalen Schlagkonturen Ihrer Ackerflächen bis spätestens 15.3.2020.
  • Wir ermitteln für Sie auf Basis von satellitenbasierten Karten ertragsschwache Flächen in Ihrem Schlag und berücksichtigen dabei sowohl Wasser- und Naturschutzgebiete als auch Straßen und Wege.
  • Sie erhalten von uns eine Empfehlungskarte für die Aussaat der Blühmischungen und das entsprechende Saatgut.
     

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Gerne beraten wir Sie und erstellen für Sie ein Angebot. Kontaktieren Sie uns per E-Mail: smart.farming@baywa.de oder Telefon, Hans Koch: 0162-2885813.