Kälberiglus

Kälberiglus gibt es aus glasfaserverstärktem Kunststoff oder mit verzinktem Metallrahmen sowohl in feststehender als auch rollbarer Variante mit und ohne Umzäunung. Die meisten Kälberiglus stehen im Freien und bieten so optimale Aufzuchtbedingungen mit viel Frischluft und interessanten Umweltreizen. Darüber hinaus führen wir hochwertige Kälberboxen mit und ohne Dach. Neben den robusten Kälberhütten von KERBL und Patura finden Sie bei der BayWa Tränkeimer, Futtertröge und weiteres Zubehör in renommierter Markenqualität.

Bevor Sie ein Kälberiglu kaufen, können Sie sich in unserer Kaufberatung dazu informieren. In unseren FAQ finden Sie die Antworten auf interessante Fragen.

{{resultMessage}}

Ergebnisse filtern

{{ facet.name }}

{{ facet.name }}

{{inputCurrentMin}}
{{inputCurrentMax}}

{{ facet.name }}

  • {{ facetValue.count }}
  • 1
  • 2
Keine Treffer gefunden. Bitte passen Sie Ihre Filtereinstellungen an.
Zurück
  • 1
  • 2
  • Das Kälberiglu bietet den Tieren schon kurz nach der Geburt einen geschützten Raum, um darin ihr Ruhebedürfnis zu befriedigen. Insbesondere die ersten Wochen entscheiden über die Gesundheit in den weiteren Lebensphasen. Zudem sind Kälber in den ersten zwei Lebenswochen besonders anfällig für Infektionen und Durchfallerkrankungen. Die separate Haltung schützt sie vor einer Ansteckung. Der Landwirt hat die in den Boxen untergebrachten Kälber immer gut im Blick und verfolgt deren Entwicklung ganz genau. Er weiß, ob und wie viel die Tiere zu sich nehmen. Die Überwachung und Versorgung der Kälber sind in den Iglus einfacher.

  • Kälberiglus bieten den Tieren einen vor Zugluft und Regen geschützten Raum. Sie finden hier die nötige Ruhe und sind ungestört. Steht das Iglu draußen, dann kommen die Kälber in den Genuss frischer Luft. Die Wetterreize stärken das Immunsystem und aktivieren den Stoffwechsel. Die Belastung mit Keimen und die Belästigung durch Fliegen ist im Außenbereich geringer als im Stall.

  • Einzelhütten sind für Kälber im Alter von bis zu 14 Tagen optimal. Die erforderliche Größe liegt gemäß der Tierschutz-Nutzverordnung bei 120 x 80 x 80 Zentimetern bei einer Einzelbox. Die Liegefläche muss mindestens 0,96 Quadratmeter betragen.

    Ab einem Alter von zwei Wochen ist es sinnvoll, die Kälber in Gruppen zu halten. Bei einigen Produkten ist es möglich, die Zwischenwände zu entfernen und mit wenigen Handgriffen aus einer Einzelhütte ein Gruppendomizil zu gestalten. Die Mindestmaße ändern sich in der Gruppenhaltung. Die Kälberhütten für zehn Kälber verfügen zum Beispiel über eine 2,30 mal 4,40 Meter große Liegefläche. Je mehr Platz den Tieren zur Verfügung steht, desto besser ist das für deren Wohlbefinden.

  • Sie möchten ein Kälberiglu kaufen? Ein einfaches Model für nur ein Tier kostet mit Umzäunung etwa 600 Euro. Dazwischen gibt es zahlreiche Modelle in unterschiedlichen Preisklassen und für eine verschiedene Anzahl Kälber. Für ein XXL-Kälberiglu für zehn Tiere zahlen Sie über 5000 Euro. Darüber hinaus kommen die Kosten für das Zubehör dazu, die sich jedoch meist im Rahmen halten.

  • Bei der BayWa gibt es jede Menge Zubehör, zum Beispiel Eimerhalter zur Montage an der Kälberhütte, Futterboxen, Futterschalen, Tröge und Kälbertränke-Eimer zum praktischen Einhängen. Außerdem finden Sie im Sortiment Heuraufen in verschiedenen Größen zum einfachen Nachrüsten. Dächer für Kälberboxen ergänzen das vielfältige Angebot ebenso wie Zaun- und Ersatzteile.

  • Bei der BayWa finden Sie Kälberiglus der Marken KERBL und Patura sowie Zubehör von La Buvette® und Eimer von Bonimal TEC. Die Albert Kerbl GmbH ist ein im Jahr 1984 gegründetes Unternehmen für Agrarbedarf mit Sitz in Buchbach in Oberbayern. Die Patura KG ist eine auf Stall- und Weidetechnik spezialisierte Firma in Laudenbach am Main. Das 1965 gegründete Unternehmen zählt zu den Marktführern bei der Entwicklung und Herstellung robuster Umzäunungen.

  • Die bei der BayWa erhältlichen Kälberiglus entsprechen den gesetzlichen Anforderungen, sodass sie für die vom Hersteller angegebene Anzahl Tiere ausreichen. Die Unterbringung in Einzelhütten ist bis zu einem Alter von zwei Wochen empfohlen. Laut Gesetz ist es erlaubt, Kälber acht Wochen einzeln in einem Iglu zu halten. Die Größe des Iglus richtet sich nach dem Gewicht der Tiere. Für neugeborene Kälber reicht eine 1,20 mal 0,80 mal 0,80 Meter große Fläche aus. Ab einem Lebendgewicht von 150 Kilogramm sind 1,50 Quadratmeter erforderlich. Kälber, die bis 220 Kilogramm wiegen, brauchen 1,7 Quadratmeter.

    Achten Sie auf das Material! Hochwertige Kälberiglus und -boxen verfügen über eine glatte Oberfläche. Diese verhindert das Ansammeln von krankmachenden Viren, Parasiten, Schimmel und Bakterien, die sich gerne in Ritzen und Vertiefungen niederlassen. Glatte Oberflächen lassen sich außerdem leichter reinigen und sind allgemein hygienischer.

    Darüber hinaus entscheiden Sie sich für eine fest am Boden stehende Kälberhütte oder eine Kälberbox mit Fahrvorrichtung zum einfachen Verschieben oder zum Versetzen mit dem Traktor mithilfe einer Palettengabel. Verwenden Sie die Kälberboxen im Freien, benötigen Sie hierfür ein Dach. Deutlich mehr Komfort bieten die Iglus mit angeschlossenem Auslauf.

  • Die meisten Kälberhütten sind aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) gefertigt. Dabei handelt es sich um ein Verbundmaterial aus Kunststoff und Glasfasern. Das Material ist relativ leicht, extrem belastbar, langlebig, korrosionsbeständig und unempfindlich gegen viele Chemikalien. Kurzum, es eignet sich hervorragend für den Einsatz im Freien. Darüber hinaus verfügen viele Kälberboxen mit Rollen über einen stabilen Metallrahmen.