Bio Pferdefutter

Die moderne Ernährung für Pferde hat mit Bio-Pferdefutter eine optimale Menüzusammenstellung für alle Rassen zu bieten. Ob Freizeit- oder Sportpferde, Arbeits- oder Zuchttiere, Fohlen oder Senioren: Alle können mit Futter in Bio-Qualität erstklassig ernährt werden. Dabei kommt es stets auf die richtige Auswahl der Bio-Futtermittel an und damit sind Sie hier an der richtigen Adresse. Bei uns können Sie Ihr Bio-Pferdefutter ganz bequem online kaufen: Wir liefern von der Bio-Gerste bis zu biotauglichen Rübenmelasseschnitzeln alles, was Ihre Tiere brauchen. Lassen Sie sich Pellets, Müsli und Nahrungsergänzungsmittel direkt auf den Hof liefern! Selbstverständlich erhalten Sie auch weiteres Pferdefutter in unserem Shop.

Sie haben noch Fragen zum Thema Bio-Pferdefutter, zur Pferdeernährung in Bio-Qualität oder zur Bestellung von Bio-Pferdefutter online? Dann schauen Sie in unsere Kaufberatung, bevor Sie per Mausklick die nächste Futterlieferung für Ihre Pferde und Ponys bestellen. Hier klären wir die wichtigsten Fragen rund um das Thema Bio-Pferdefutter:

{{resultMessage}}

Ergebnisse filtern

{{ facet.name }}

{{ facet.name }}

{{inputCurrentMin}}
{{inputCurrentMax}}

{{ facet.name }}

  • {{ facetValue.count }}
Keine Treffer gefunden. Bitte passen Sie Ihre Filtereinstellungen an.
Zurück
  • Bio-Pferdefutter unterscheidet sich von konventionellen Pferdefuttermitteln vor allem durch die verwendeten Rohstoffe. Die Inhaltsstoffe von Pferdenahrung in Bio-Qualität werden nämlich nach besonders strengeren Vorgaben erzeugt: Hier gelten die Richtlinien der biologischen Landwirtschaft. Bei uns finden Sie eine breite Auswahl an Pferdefutter in zertifizierter Bio-Qualität für Ihren Online-Einkauf:

    • Gerste
    • Mais
    • Mischfutter haferfrei (Pferdemüsli)
    • Mischfutter pelletiert
    • Heucobs
    • Rübenschnitzel
    • Mineralfutter
    • Lecksteine 
  • Um Pferde in jedem Alter und in jeder Lebensphase zu unterstützen, brauchen die Tiere hochwertiges Futter in passender Zusammenstellung. Die Bio-Qualität ist ein Pluspunkt auf der Liste der Qualitätsansprüche. Futterergänzungen und Bio-Pferdefutter zeichnen sich dadurch aus, dass sie beispielsweise keine Rückstände aus chemisch-synthetischen Pflanzenschutz- oder Düngemitteln enthalten. Auch leistungssteigernde Zusätze oder ökologisch bedenkliche Inhaltsstoffe wie rückstandsbildende Medikamente und gentechnisch veränderte Bestandteile sind in der Öko-Tierhaltung verboten.

    Bio-Pferdefutter ist also gentechnik-frei und wird nicht nur mit Blick auf die Futterqualität, sondern auch auf einen nachhaltigen Anbau zum Wohl der Umwelt besonders schonend und sorgfältig verarbeitet.

    Regelmäßige Analysen und Kontrollen der einzelnen Bestandteile und der fertigen Produkte gehören zum transparenten Produktionsablauf beim Bio-Pferdefutter. So stellen unsere Markenpartner sicher, dass sie die vorgegebenen Richtlinien erfüllen, um eine Bio-Zertifizierung zu erhalten.

    Markenprodukte zum Beispiel die Kaiser Bio-Gerste sind für Bioland und Naturland und Demeter zertifiziert. Diese Zertifikate setzen voraus, dass für Rohstoffe und deren Verarbeitung besonders strenge Bedingungen erfüllt werden, die weit über die gesetzlichen Mindeststandards für die Bio-Produktion hinausgehen.

    Hier kommen weder Gentechnik noch Produkte aus Massentierhaltung oder Rückstände aus chemisch-synthetischem Dünger und Pflanzenschutzmitteln in die Tüte.

  • Wenn Sie Bio-Pferdefutter kaufen möchten, ist die Art der Zertifizierung entscheidend. Die EU-Richtlinien sind bei weitem nicht so streng wie die Vorgaben der privaten Zertifikate, die etwa von Naturland, Bioland oder Demeter vergeben werden. Die Richtlinien der EU und anderer Zertifikate geben Ihnen wertvolle Hinweise darauf, wie das Bio-Pferdefutter Ihrer Wahl hergestellt wird.

    Wenn Sie die Ration ihrer Pferde gestalten möchten, gelten neben den Überlegungen speziell zum Bio-Pferdefutter natürlich dieselben Richtlinien, wie bei konventionellem Pferdefutter: Achten Sie also immer darauf, Ihr Tier passend zu seinen Leistungen und Bedürfnissen zu füttern. Eine falsche Futterzusammenstellung kann zu Mangelerscheinungen, in schlimmen Fällen auch zu Krankheiten führen. Darum sollte die Nahrung nach natürlichem Vorbild, möglichst individuell und damit konform zu Rasse, Alter, Gesundheitszustand sowie Arbeits- oder Trainingsaufwand jedes einzelnen Tieres zusammengestellt werden. In ihrer ursprünglichen Lebensweise ernähren sich Pferde überwiegend von Gräsern, Kräutern und Blättern und erhalten darüber eine ausgewogene Mischung von aus Nährstoffen, Mineralien und Vitaminen. Nach Möglichkeit sollte diese natürliche Nahrungsaufnahme auch bei der Fütterung moderner Pferde so gut wie möglich nachempfunden werden.

    Achten Sie außerdem darauf, Futterumstellungen immer langsam vorzunehmen, ausreichend Raufutter anzubieten und stets genügend frisches Wasser für Ihr Pferd bereitzustellen.

    Unsere Fütterungsexperten bei der BayWa beraten Sie gerne über individuelle Fütterungsempfehlungen für Ihr Pferd. Nutzen Sie hierfür unsere Futtermittelanalyse und weitere Services der BayWa zur Versorgung Ihrer Pferde.

  • In den letzten Jahren ist bei der Pferdefütterung ein großes Umdenken zu beobachten: Immer mehr Halter stellen auf Bio-Pferdefutter um. Was auf Basis ökologischer Richtlinien produziert wird, tut Pferden und Umwelt gleichermaßen gut. Die ressourcenschonende Herstellung von Bio-Pferdefutter geht dabei keinesfalls mit Qualitätseinbußen  einher, sondern sorgt im Gegenteil für ein Premium Futter, ohne potentiell schädliche Inhaltsstoffe.

    Schon bei der Erzeugung wird auf nämlich chemisch-synthetische Dünge- und Pflanzenschutzmittel verzichtet. Bei der Verarbeitung werden die einzelnen Komponenten nährstoffschonend und bio-konform aufgeschlossen und die Rezepturen nach modernsten Erkenntnissen zusammengestellt. Mit der Umstellung auf Bio-Pferdefutter gewinnen Sie demnach gleich zweifach: Der ressourcenschonende Anbau bei gleichbleibend hoher Qualität kommt sowohl der Umwelt als auch Ihren Pferden zugute.

  • Muskeln werden durch regelmäßiges Training stärker und natürlich kann auch das passende Bio-Pferdefutter einen positiven Einfluss auf die Entwicklung Ihres Tieres nehmen. Die Fütterung setzt in erster Linie auf Raufutter, also beispielsweise Heu. Dieses sollte immer in ausreichender Menge und guter Qualität angeboten werden. Pferde mit Zahnproblemen und ältere Tiere profitieren von Heu-Cobs, beispielsweise den Nature’s Best Bio Heu Luzerne Cobs, die Sie bei uns im Shop finden.

    Beim Kraftfutter kommt es auf die richtige Kombination der Inhaltsstoffe an. Muskeln benötigen für den Aufbau eine Menge Energie und andere Nährstoffe, die häufig nicht allein über das Raufutter aufgenommen werden können. Öl ist ein guter Energieträger, wenn langsam und konstant Energie freigesetzt werden soll. Schnell verfügbare Energie, etwa für Pferde im Rennsport, aber auch für alte Pferde, liefern dagegen zuckerhaltige Futtermittel wie Rübenschnitzel. Auch Stärke aus Getreide ist vor allem für Sportpferde ein unverzichtbarer Energielieferant.

    Der wichtigste Nährstoff für den Muskelaufbau ist Eiweiß. Besonders proteinreich ist beispielsweise Kaiser Bio-Sojakuchen, der zur Zusammenstellung von Spezialrationen eingesetzt werden kann. Auch auf die Versorgung mit essenziellen Aminosäuren muss geachtet werden. Hinzu kommen noch Vitamine und Mineralstoffe, die beispielsweise in Nature’s Best Mineral-Pellets oder in einem passenden Leckstein von S.I.N.Hellas enthalten sind.

    Achten Sie vor der Fütterung stets auf die Fütterungsangaben der Hersteller, und lassen Sie sich im Zweifelsfall noch weitergehend beraten!

  • Bio-Pferdefutter gibt es auch getreidefrei. Diese spezielle Variante ist für Pferde mit speziellen Bedürfnissen häufig Voraussetzung dafür, dass der Vierbeiner gesund und fit bleibt. Haferfrei oder getreidefrei zu füttern, kann einige Vorteile haben. In natürlicher Umgebung ernähren sich Pferde meist von Gras, Kräutern, Blättern und Moosen. Wenn Sie Ihren Vierbeiner getreidefrei ernähren, entspricht dies also durchaus seiner natürlichen Veranlagung.

    Tatsächlich ist der Verdauungsapparat von Pferden gar nicht auf große Mengen an stärke- und energiereichem Getreide eingerichtet. Insbesondere solche Pferde, die wenig beansprucht werden und nicht viel körperliche Leistung bringen, können meistens gut von einer Ration aus Gras, Heu und einem passenden Mineralfutter leben und problemlos auf Hafer, Gerste oder Mais verzichten. Besonders wichtig ist die Ernährung ohne Getreide bei bestimmten Erkrankungen. Pferde mit EMS, Diabetes, Hufrehe oder Cushing profitieren deshalb von getreidefreiem Bio-Pferdefutter.

    Manche Pferde reagieren auch allergisch und werden deshalb haferfrei oder ganz ohne Getreide ernährt. Auch bei Pferden mit Magen-Darm-Problemen ist eine leicht verdauliche Ernährung ohne Getreide meistens empfehlenswert.

    Nicht zuletzt muss auch bei der Fütterung von übergewichtigen Tieren ganz oder zumindest teilweise auf energiereiches Getreide verzichtet werden.  Hier setzt man auf Raufutter, das in der Menge dem Zielgewicht entspricht und je nach individuellem Bedarf des Tieres sinnvoll durch Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine ergänzt wird. Lassen Sie sich Ihr Bio-Pferdefutter jetzt direkt liefern: Das natürliche Ernährungsprogramm für Pferde in jeder Lebensphase kommt direkt aus unserem Online-Shop auf Ihren Hof!